Covid-19: Betretungsverbot wird aufgehoben - Werkstätten öffnen stufenweise

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat eine weitere Aktualisierung der Allgemeinverfügung veröffentlicht. Das generelle Betretungsverbot für Werkstätten für behinderte Menschen wird darin aufgehoben - die Werkstätten öffnen stufenweise.    

(15.06.2020)  Das Bayerische Gesundheitsministerium hat eine Aktualisierung der Allgemeinverfügung betreffend Werk- und Förderstätten veröffentlicht (durchgeschriebene Fassung) und darin das generelle Betretungsverbot für Werkstätten aufgehoben. In den Werkstätten findet ab sofort eine an die erforderlichen Hygiene- und Schutzmaßnahmen angepasste Beschäftigung und Betreuung für Menschen mit Behinderung statt. Die Werkstätten sind gehalten, hierzu ein individuelles Betreuungskonzept zu entwickeln, mit welchem die vorgegebenen Schutzmaßnahmen eingehalten werden können.

Rundschreiben informiert Eltern und Betreuer

Aus diesem Grunde werden Eltern und Betreuer in den nächsten Tagen ein Rundschreiben mit näheren Informationen erhalten. Sollte, dessen ungeachtet, dringend ein Betreuungsbedarf bestehen, verwiesen wir auf die Möglichkeit der Notbetreuung. Wenden Sie sich hierzu bitte an unseren Fachdienst (Tel. 09191 6509153).

Regelungen für Risikopersonen

Die Werkstätten dürfen weiterhin nicht von Betroffenen betreten werden, die:

  • an einer einschlägigen Grunderkrankung leiden, die einen schweren Verlauf einer COVID-19-Erkrankung bedingen kann, oder die
  • nicht in der Lage sind, die notwendigen Hygiene- und Abstandsregelungen unter Zuhilfenahme der üblichen Unterstützungsleistungen einzuhalten.

Für diese Personengruppe gibt es - sollte die Betreuung durch Eltern oder rechtliche Betreuer nicht möglich sein - jedoch ebenfalls eine Notbetreuung, welche in räumlich getrennten Notgruppen stattfinden wird.

Personen, die im Wohnheim wohnen

Mit den Wohnheimen ASB und Sonnenhaus Unterleinleiter werden jeweils gesonderte Vereinbarungen zur stufenwiese Wiederaufnahme der Arbeit in den Werkstätten getroffen. Auch hierüber werden Eltern und Betreuer rechtzeitig per Elternbrief informiert.

Notbetreuung in Fördergruppen

Für die Fördergruppen gilt weiterhin bis einschließlich 30.06.2020 ein generelles Betreuungs- und Betretungsverbot. Eine Wiederaufnahme der regulären Betreuung in den Fördergruppen ist nach derzeitiger Rechtslage frühestens ab 01.07.2020 wieder möglich. Auch für Fördergruppenbesucher besteht die Möglichkeit der Notbetreuung, sofern die Betreuung anderweitig nicht sichergestellt werden kann. (ro)

Zum Thema:

05.06.2020 I Covid-19: Notbetreuung auch für Risikopersonen
17.05.2020 I Covid-19: Erweiterung der Ausnahmeregeln
08.05.2020 I Covid-19: Betriebsschließung bis 17.05.2020 verlängert
04.05.2020 I Covid-19: Wie geht es weiter? Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ`s)
17.04.2020 I Covid-19: Ministerium verlängert die Schließung der Werkstätten
17.03.2020 I Covid-19: Staatsministerium ordnet Betriebsschließung an - Notgruppen öffnen